Platt gefahren

Erstens kommt es anders als zweitens wie man denkt. So schwelgte ich heute morgen schon beim nach Hause fahren von meiner Matratze, wäre da nicht so ein eigenartiges Geräusch an meinem Auto gewesen, das sich bei zunehmender Geschwindigkeit erhöhte und mir ein unsicheres Gefühl vermittelte.

Schließlich tippte ich auf einen Stein, der sich in einen meiner Autoreifen geklemmt hatte und dieses Geräusch erzeugte. Vor meiner Garage ging ich auf die Suche und nach kurzer Zeit entdeckte ich den Übeltäter, der sich leider als eine relativ große Schraube entpuppte, die sich tief in meinen Hinterreifen gebohrt hatte. Gleichzeitig fiel mir der schon ziemlich platte Reifen auf, der sicher nicht mehr lange das Gewicht des Autos halten konnte.

Also fuhr ich gleich in RIchtung Tankstelle, wo ich mir eine gute Stelle zum Wechseln des Reifens suchte und betätigte mich als Reifenmonteur. Der Tatsache zum Trotz, daß ich eigentlich kein Automechaniker bin und nur sehr wenig handwerklich begabt bin, hatte ich den neuen Reifen in kürzester Zeit aufgezogen. So kam ich doch noch recht schnell zu einer Mütze voll Schlaf, bevor ich zum MAS aufbrach, um dort Schuhe zu verkaufeen.

Danach fuhr ich direkt ins Aschaffenburger Hallenbad, schwamm dort 3x1000m und danach ging es direkt auf die Couch um mich für Goldbach zu regenerieren. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s