Weiße Pracht

Heute morgen, am dritten Advend war es endlich soweit und auch wir hier in Unterfranken konnten uns an einer feinen weißen Pracht erfreuen. In Haibach lagen an die 5cm Schnee, der in der Nacht gefallen war. Bei einem perfekt blauen Himmel und strahlendem Sonnenschein fuhr ich um 10:00 Uhr hoch zu Marco. Von dort aus starteten wir unser Lauftraining, welches heute aus 1:50h Lauf im GA1 Bereich bestand.

Die ersten Meter waren ungewohnt glatt und wir liefen vorsichtig, wie auf rohen Eiern. Nachdem wir aber das erste bergabstück sturzfrei gemeistert hatten, gewannen wir an Vertrauen und liefen etwas entspannter. Das war aber dann auch nötig, denn durch die statischen Bewegungsabläufe verspannten sich unsere schon eh strapazierten Muskel und drohten uns bewegungsunfähig zu machen.

Unser Tempo bergab noch bei 5:30min/km lag dann meist um 4:50min/km. So kamen wir auf der ersten 55min exakt 11km weit. Danach machten wir kehrt und liefen bei einsetzendem Schneefall im ähnlichen Tempo wieder zurück. Auf den letzten Kilometern spürte ich dann aber doch noch die vielen ungewohnten Strapazen dieser Woche und war froh, heute nachmittag keine weiteren Trainingsvorgaben absolvieren zu müssen.

Nach 1:50h waren wir genau 22km weit gekommen. Mittlerweile war die Sonne und der blaue Himmel einer grauen Schneewand gewichen und so stand einem gemütlichen Sonntagnachmittag auf dem Sofa mit heißem Kaffee und leckeren Weihnachtsgebäck nichts mehr im Wege.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s