Erster Härtetest

Der vierte Frühdienst in dieser Woche, viel Training und dazu das Wetter ließen meine Radeinheit von Heute zu einem ersten kleinen Härtetest werden. Zudem machen sich die ersten Pollenflüge bemerkbar – geschwollene Nase, dicke Augen und ein leichtes Rasseln beim Atmen – sind bekannte Symptome, die sicher auch meine Müdigkeit erklären.

Auf jedenfall war mein Tritt heute deutlich zäher und die Kilometer wurden immer länger. Auch die 10min, dich ich vor meiner Ausfahrt an Mittagsschlaf dazwischen schob, waren anscheinend zu wenig, um frische Beine zu haben.

Der Weg nach Klingenberg dauer schon fast 10min länger als sonst. Immer wieder mußte ich vom Radweg abweichen, der durch Hochwasser teilweise gesperrt ist. Leicht genervt, das Rad verdreckt weil ich eine Absperrung ignoriert hatte und ein wahnsinniger Gegenwind auf dem Rückweg – der hatte sich auf dem Hinweg aber gut versteckt gehabt – ließen mich an der richtigen Sportart zweifeln.

Fast 30min benötigte ich länger als sonst, sicherlich auch, weil ich nicht mit aller Macht dem Wind trotzen wollte oder konnte. Trotzdem musste ich selbst im Flachen teilweise aus dem Sattel heraus, um wenigstens so viel Tempo zu erreichen, um nicht umzustürzen. Zuhause legte ich nur noch schnell Hand an mein schmutziges Rad und dann gings auf die Couch. Schwimmen fiel aus. Dafür fiel ich in eine Frühschlafphase, die übergangslos in eine Tiefschlafphase wechselte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s