Schafkälte

Die ist eigentlich schon längst vorbei, aber bei solch tiefen Temperaturen fangen selbst die Tiere mit ihren Wollmäntel an zu frieren. 10° Grad im August sind aber auch wirklich eine Unverschämtheit. Schön für diejenigen, die noch ein Ticket für den sonnigen Süden im Gepäck haben und sich in wärmere Gefilde absetzten können.

Unser eins geht da eher ins Studio und setzt sich mit seinem Arsch aufs Spiningbike und kurbelt mit mehr oder weniger abwechslungsreichem DVD Material seine Zeit (2h) herunter. Mit Bischi war das ganze natürlich viel erträglicher und so hatte ich nach meiner Bike Einheit noch genügend Motivation, einen Kraftzirkel (1h) folgen zu lassen.

Den Nachmittag verbrachte ich dann mehr oder weniger auf dem Sofa und ließ mich von der Berichterstattung der Spanienrundfahrt angenehm berieseln. Das Wetter dort kann einem schon neidig werden lassen, aber gönnen wir es den Asphaltmatadoren. Mehr als 3500km in drei Wochen sind eh schwer genug, da muss es nicht auch noch regnen.

Um 18:00 Uhr trieb es mich noch einmal zum Sport. Mit Neopren ist das Wetter ja erträglich und so ging es noch einmal für 4x1000m ins 22° Grad warme bzw. kalte SSKC Becken. Pünktlich beim Umkleiden fing es nach meiner Einheit wieder zu regnen an. Man kann zumindest festhalten, dass das nasskalte Wetter eine stabile Beständigkeit aufweist.                                                                                                      

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s