Hölle-Dienstag

Die knapp 6½h Training von Gestern steckten mir heute Morgen doch noch leicht in den Knochen und da kam mir so ein Studientag, bei dem es mehr auf die geistige wie auf die körperliche Arbeit ankommt sehr gelegen. Mit einigen Dingen die ich dann auch noch auf meiner eigenen Station zu erledigen hatte und einem anschließenden Krankenbesuch einer lieben Freundin, hielt ich mich sozusagen den ganzen Tag im Klinikum auf.

Danach fuhr ich schnell nach Hause, denn der geplante Dienstag Lauf sollte auch heute wieder mit einer kleinen Verlängerung stattfinden. Von unterwegs aus informierte ich noch schnell Mario Höllstin, einem neuen Vereinsmitlied vom TriTeam SSKC Aschaffenburg und Freund, wo und wann wir uns gemeinsam zum Laufen verabreden. Um kurz vor 18:00 Uhr lief ich von zuhause aus zur Berufsschule und von dort aus ging es auf die gewohnte Runde nach Niedernberg und unterhalb der Obernauer Schleuse wieder zurück.

Bis zum Nilkeimer Sportplatz hatten wir noch die Begleitung von Klaus Wetzel und eines seiner Kinder. Danach waren nur noch Mario „Hölle“ und ich auf weiter Flur. Unser beider Ziel ist der Frankfurt Marathon, den wir beide in knapp sieben Wochen gemeinsam bestreiten werden. Sein Ziel, die 3:00h Marke zu unterbieten,liegt dabei in greifbarer Nähe und ich werde ihn so gut es geht, dabei unterstützen bzw. begleiten.

Heute lag unser Training aber im lockeren GA1 Bereich und nach 2:ooh und 25km kam ich wieder sehr enspannt nach Hause. Mein Durschnittspuls lag bei 142bpm und das bis zum Ende hin sehr konstant, die Form steigt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s