Bahngemeinschaft

Da wächst eine sehr schöne Gemeinschaft zusammen. Ich traf mich heute mit Mario Höllstin und Sebastian Zang heute schon zum zweiten Bahntraining auf dem Sportplatz des TV Schweinheim. Der Donnerstag scheint der ideale Termin für unsere Bahneinheit zu sein. Die Fussballer des TV Schweinheim bescheren uns einen freien Eintritt und ab einsetztender Dämmerung leuchtet uns eine Flutlichtanlage den Weg. Besser geht es gar nicht.

Zuerst stand mir aber ein schöner Frühdienst bevor, bei dem sich wieder viel Fragen klären ließen, Dank auch an meine hervorragende Vorgesetzte. Um 15:00 Uhr ließ ich mich von meiner Frau abholen und hatte dann erst einmal Pause. Um 17:00 Uhr stieg ich dann in einen Kraftzirkel ein, der mir vor meinen letzten Tempoeinheiten auch immer recht gut bekommen ist.

Um 18:15 Uhr hatten wir uns dann in Schweinheim verabredet. Das Wetter war uns weniger hold, denn der Boden war durch den Regen, der tagsüber gefallen war, doch sehr feucht. Zuerst liefen wir uns wieder außerhalb des Stadions warm und waren nach exakt 3km wieder am Parkplatz. Dort wechselten wir auf die Bahn und nachdem ich mich einiger Kleidungsstücke entledigt hatte, konnten wir loslegen.

Mario hatte von seinem Trainer die Vorgabe 2x2000m in 7:35-7:40min erhalten und so blieb uns wenig Spielraum. Der war aber auch gar nicht nötig, denn die Variante erwies sich als ideales Trainingsmodell für den heutigen Tag. Nach einer Runde zum Einlaufen übernahm ich für den ersten Tempoabschnitt die Führung und lief fünf ziemlich gleich schnelle Runden in 1:30min, so dass wie am Ende 7:30min benötigten.

Zwei Runden zum auflockern genügten und schon erfolgte der zweite Tempoabschnitt. Dieses mal lief ich am Ende unseres Trios und überließ Sebastian die Führungsarbeit. Der hatte nach drei Runden 5sek Vorsprung und drosselte etwas sein Tempo, so dass ich die letzten zwei Runden von vorne lief. Nach 1600m hatten wir 5:56min, also immer noch einen Vorprung von 4sek. Die letzte Runde liefen wir dann in 1:23min, die letzten 200m in 38sek. Die 2000m gingen in 7:19min weg.

Danach liefen wir wieder außerhalb des Stadions 3km aus, um die Beine zu lockern. Am Auto war dann schneller Kleidungswechsel gefordert, da die Temperaturen doch schon relativ niedrig sind. Am Sonntag werde ich meine Form beim Aschaffenburger Halbmarathon testen. Als Anfangstempo gilt zur Zeit noch eine 3:55min/km.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s