Polar RS 800 vs Garmin 305

Bei meinem heutigen Training schmückten gleich zwei Trainingscomputer der Premiumklasse meine beiden Handgelenke. Rechte Hand der Garmin 305 und linke Hand der Polar RS 800 XC. Warum das ganze, weil ich einfach wissen möchte, wie unterschiedlich die GPS Messung des Garmins gegenüber der Messung des Polars mit dem Food Sensor S1 ist.

In den letzten Wochen habe ich fast ausschließlich das Gerät von Polar verwendet, wenn ich in meine Laufschuhe gestiegen bin. Die geniale Trainingsauswertung begeistert mich immer wieder, sobald ich meine Daten auf den Rechner geladen habe. Dabei habe ich noch nicht einmal den GPS Sensor G3 aktiviert, sondern meine Datenaufzeichnung immer nur mit dem Foot Sensor S3 vorgenommen.

Dass diese Messungen unterschiedlich sein können, liegt auf der Hand. Aber inwieweit und wie stark die Daten voneinander abweichen, ist ein interessanter Aspekt. Meine Vermutung, dass die Unterschiede vom Lauftempo bzw. Schrittlänge und Schrittfrequenz abhängig sind, will ich in den nächsten Tagen und Woche untersuchen und auf meinem Blog festhalten.

Heute war ein lockerer Lauf im Grundlagentempo GA1 geplant, also nicht viel schneller als 4:45-5:00min/km. Über die Streckenlänge hatte ich mir ehrlich gesagt nicht so viele Gedanken gemacht, da sich mit Maxi, Basti und Mario gleich drei Mitstreiter angemeldet hatten und somit Abwechslung und Kurzweiligkeit garantiert war. Über die Streckenführung mussten wir schon intensiver nachdenken, wo es hingehen sollte.

Das Hochwasser hat mittlerweile nicht nur die Radwege am Main erfasst, sondern auch die nächst höher gelegenen Strassen und so war uns der Weg vom Alexandraparkhaus über die Flosshafenstrasse in Richtung Obernau verwehrt. Da ich um eine Alternative nicht verlegen bin, ging es über Unterschweinheim von der anderen Seite nach Obernau und von dort bis ins Industriegebiet zum Segelflugplatz.

Wir hatten die Hälfte erreicht und somit liefen wir auf der gleichen Strecke, aber mit trockenen Fusses zurück, denn mit dem Wetter hatten wir sehr viel Glück. Keine bischen Regen und 12° Grad sind zur Zeit mehr Glück als Verstand, denn für morgen sind schon wieder große Wassermassen angekündigt, die sich aus einer dichten Wolkendecke herab lassen.

Als Messdaten für unsere heutige Einheit ergaben sich bei meinem Polar RS 800 nach 1:25,17h eine Distanz von 17,280km, bei meinem Garmin 305 eine Distanz von 17,085km, also eine Differenz von 195m. Auf den einzelnen Kilometer bedeutet das eine Abweichung von 11m/1km, nicht sonderlich viel. Wie sich die Daten bei einem schnelleren Training unterscheiden, wird sich sicherlich bald zeigen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Polar RS 800 vs Garmin 305

  1. hallo hubertus,
    warum nimmst du den 305er statt des 310ers? gps wird sich bei den beiden modellen vermutlich ja nichts schenken, aber der vergleich polar800 gegen garmin310 wäre doch damit eine rundere sache. oder testest du die geräte im vergleich „nur“ beim laufen?
    und noch eine verständnisfrage für den leser/mich: hast du den footsensor der polar zuvor kalibriert? wenn ja, wäre das tempo noch interessant.
    ich bin schon gespannt, was du berichtest.
    lg
    timm

  2. Hi Timm,

    mein Garmin 310 XT liegt ohne Armband im Regal, da ich ihn meist als Tacho auf meinem Triabike benutze. Ich habe zwar auch ein Armband für einen schnellen Wechsel, aber irgendwie lange ich immer zu dem 305. Vieleicht weite ich meinen Versuch auch auf den Garmin 310 XT aus, dann wird es noch interessanter. Mein Foot Sensor habe ich noch nicht kalibriert, wird demnächst aber geschehen. Ich werde ausführlich berichten.

    LG Hubertus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s