Sport Beans

Saukalt aber Sonne pur und fast windstill – ideale Laufbedingungen und heute stand ja bei vielen der lange Lauf auf dem Programm. Für manche der erste für 2011, für uns mittlerweile schon der vierte in diesem Jahr. Selbst der Veranstalter vom Frankfurt Marathon wirbt jetzt schon auf facebook für den langen Lauf, obwohl die Veranstaltung erst im Oktober stattfindet. Auf den langen Kanten bestimmt ja die Kohlehydratzufuhr die Ausdauerleistungsfähigkeit. Es gibt viele Produke und unterschiedliche Dareichungsformen. Eine davon ist Sport Beans – kleine Bohnen voller Power und extrem lecker. Ich hatte heute ein paar Probepäckchen dabei und konnte meine Mitstreiter damit angenehm überraschen. Später mehr – ich gehe erst mal spazieren.

So – mein Spaziergang ist beendet und bis zum Schwimmtraining habe ich noch genügend Zeit, meinen Blog etwas zu pflegen. Unsere kleine Laufgruppe bestand heute aus Marcel, Marco, Mario, Maximilian, Bastian, Thomas Hock (LuT) und meine Wenigkeit. Um 9:00 Uhr starteten wir bei eisigen -8° Grad unseren Lauf vom Volksfestplatz aus und da die Hochwasserbarrieren immer noch standen, liefen wir den ersten Abschnitt wieder oben auf der Großostheimer Landstrasse und bogen erst beim „Apfelbaum“ auf den Radweg Richtung Niedernberg.

Die Kälte fror uns auf den ersten Metern die Gedanken ein und auch die Unterkiefer blieben fest, aber spätestens ab den ersten schönen Frauen auf der Laufstrecke stieg die Stimmung und auch die verbalen Attacken fanden wieder ihre gewohnten Qualitäten. So ging es locker über die Strecke. Marcel drehte nach 8km wieder um, da er wegen seines frühen Starts beim Ironman Südafrika einen komplett anderen Saisonaufbau hat.

Der Rest der Gruppe lief im Grundlagentempo durch Niedernberg bis über die blaue Brücke und danach begann wieder das kurze Spiel mit dem Tempo. Alle 10min zogen wir für 20sek das Tempo richtig hoch um dann wieder locker weiter zu laufen. So hielten wir es bei, bis wir wieder in Aschaffenburg waren und über die mittlere Mainbrücke zu unserem Parkplatz gelangten. So kamen wieder knapp 23km zusammen und mit den kurzen schnellen Abschnittten war die Einheit weder eintönig noch langweilig.

Nachdem wir den ersten schnellen Abschnitt hinter uns gebracht hatten, überraschte ich meine heutigen Mitstreiter mit den schon oben genannten Sport Beans, die ich dank meiner Tätigkeit im MAS als Probe zur Verfügung bekommen hatte. Dass man mit den Power Bohnen sehr viel Spass haben kann, beweisen auch schon einige Videos auf You Tube.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s