Tipp die Zeit

Heute fand der letzte Durchgang der diesjährigen Winterlaufserie in Jügesheim statt. Mit dabei auch Marcel Bischof, Felix Hohm und Maximilian Weber, die mit großen Erwartungen in den letzten Lauf gestartet sind. Für viele bedeutet ja der 10km Lauf eine Standortbestimmung, was man für eine Form aus dem Winter heraus mitgenommen hat und was bei den nächsten Wettkämpfen zu erwarten ist.

Da wir in den letzten Wochen einige Einheiten zusammen trainiert haben, konnte ich die Leistungsmöglich-keiten der drei ziemlich gut einschätzen. Dass ich gewisse Orakel Fähigkeiten habe, kann man daran erkennen, dass ich Tobis Sieg in Rodgau und seine Zeit – sub 3:10h – am Freitag, einen Tag  vor dem Wettkampf im MAS vorher gesagt habe. Aber nicht nur das, auch die letzten Läufe in Golbach habe ich bei den Zeiten von Maxi nur um 2-3sek daneben gelegen.

So musste ich natürlich heute auch wieder eine Prognose für die drei abgeben und bei 2/3 hatte ich schon wieder eine Punktlandung. Bei Maxi war ich mir eigentlich ziemlich sicher, dass er heute schon die 36:00min knacken würde, denn seine Performance am Donnerstag Abend bei unserem Tempotraining war gigantisch. Dass es auch anders kommen kann, als man denkt, ist eine Erfahrung, die jeder einmal erleben muss. Mit 36:10min hat er trotzdem eine neue Bestzeit erzielen können und klopft schon ganz gewaltig an die Tür zur sub36:00min.

Felix Hom, der sich vor allem letzten Dienstag bei den 3x3km in Niedernberg gut in Szene setzten konnte, tippte ich auf eine Zeit unter 35min und siehe da, er konnte heute schon dieses Ziel mit 34;50min erreichen. Das bedeutet neue Bestzeit und sicherlich auch ein guter Platz im Gesamteinlauf.

Marcel den ich am besten kenne und der in den letzten Wochen schon sehr viel und auf hohem Niveau trainieren konnte, traute ich eine sub34min zu und schickte ihm die Botschaft als SMS aus dem MAS. Kurz nach Ladenschluss erreichte mich dann der Anruf von Maximilian und die SMS von Felix, dass Marcel mit 33:50min die 34min Marke knacken konnte und nur wenige Sekunden von seiner Bestzeit entfernt lag.

Also fast alles richtig getippt und das bei diesen windigen Bedingungen von heute Nachmittag, die sich bei diesem Tempo doch relativ stark auf die Zeiten auswirken. Das Starterfeld mit über 800 Teilnehmern war sehr groß, was sicherlich auf die warmen Temperaturen und die schneefreie Strecke zurück zuführen ist. Die Jungs brennen, bin sehr gespannt auf die kommenden Wettkämpfe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s