Klimazonen-Training

Zuerst 2h mit dem Rennrad bei 1° Grad und eißigem Ostwind und danach ins Studio mit anschließendem Saunagang bei 95° Grad und heißem Aufguss – unterschiedlicher hätten die Gegensätze meiner Trainingsbedingungen nicht sein können und wer jetzt denkt, dass ein Saunagang kein Training ist, kann sich ja mal auf den obersten Rost legen und seinen Puls bzw. Blutdruck nach 15min messen, so lange sollte man nähmlich seinen Körper der Hitze aussetzen.

Heute morgen bin ich dann auch meiner Farbe blau wieder treu geblieben – blauer Himmel, blaue Zehen, blaue Finger – zum Glück fand sich nach einiger Zeit doch wieder Blut in meine blauen Stellen, denn so weit geht die Liebe dann doch nicht. Eigentlich waren die Temperaturen für eine Radeinheit ja viel zu kalt, aber diese Sonne war einfach so grandios, dass ich nicht zuhause bleiben konnte.

Außerdem fahren die meisten in ein schönes warmes Trainingslager und kommen mit ultra viel Grundlagenkilometer zurück und ich rolle hier immer noch im Touristencamp. Das kann so nicht weitergehen ;-). Morgen soll es ja um einige Grad wärmer werden und vieleicht schaffe ich es ja endlich die 100km auf meinen Tacho zu zaubern.

Um das ganze Training von heute zu einem versöhnlichen Abschluss zu bringen, musste ich noch irgendetwas schweißtreibendes einbauen, aber für ein Lauftraining hatte ich keine Lust. Darum fuhr ich ins Studio nach Haibach und verbrachte 1½h mit Krafttraining an den Geräten bevor ich noch für ½h in die Sauna ging. Dort floss dann der Schweiß in Strömen und meinen Fingern und Zehen wurden mit knapp 100° Grad ziemlich eingeheizt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s