Keine Nachwirkungen

Auch heute, 24h nach dem Wettkampf kann ich keine nennenswerten Muskelverhärtungen vermelden. Die Beine waren heute morgen kurz nach dem Aufstehen etwas steifer als sonst, aber das ist um kurz nach 5:00 Uhr eh normal. Beim Frühdienst in der Klinik konnte ich dann noch den letzten Rest an Müdigkeit verlaufen und heute Nachmittag bei meiner Radeinheit mit Maxi waren die Beiner wieder frisch und locker. 

Wir waren aber heute sehr vernünftig geblieben und rollten wirklich nur die Beine frei. Dabei hatten wir mit dem Wetter verdammt viel Glück gehabt, denn aus allen Himmelsrichtungen drohte eine Wolkenwand mit Sturm und Regen. Nach 2h war ich wieder daheim, mit sauberem Rad und trockenen Klamotten, ganz so wie ich es mag.

Advertisements

3 Gedanken zu “Keine Nachwirkungen

  1. Lieber Edgar, da besteht aber auch ein klitze´kleiner Unterschied zwischen dem was du abgeliefert hast und der Aufgabe die ich mir am Sonntag gestellt habe. Die Schmerzen errinnern dich aber auch schön an deine neue Bestzeit und wie gesagt -Ich wünsche dir eine gute Regeneration 🙂

  2. Stimmt, ich bin ja auch 2×21,1km gelaufen. Dann muss es ja auch doppelt so weh tun ;-))

    Jetzt weißt du auch warum ich kein Ironmen werden will ;-))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s