Vier sind eine zuviel

oder „Shit häppens“ oder „An Ironman never gives up“ oder „Trau niemals einem Streckenposten“ – ich könnte heute viele Titel für meinen Blogbeitrag finden, aber das macht die Sache auch nicht einfacher.

Fakt ist, dass ich heute beim Moret Triathlon auf der Radstrecke nicht nur drei Runden sondern vier Runden gefahren bin. Somit war meine Radstrecke nicht nur 24km länger. Ich musste gleich viermal den Berg nach Dorndiel hoch drücken und das war bei den heutigen Bedingungen mit dem starken Wind (Stärke 6) keine leichte Aufgabe.

Mit 115km und 1650 Höhenmeter in der Tasche kam ich mit gemischten Gefühlen in die zweite Wechsezone. Ich konnte immerhin mein Durschnittstempo auch in der vierten Runde halten und am Ende stand auf meinem Garmin 310XT ein Tempo von 33,6km/h.

Morgen gibt es dann die ausführliche Berichterstattung mit Moret (1)

Advertisements

5 Gedanken zu “Vier sind eine zuviel

  1. versteh ich das richtig: du hast alle modelle von polar und garmin, aber noch keinen handzähler??? das können die uhren nicht übernhmen??? johannes!, wir bestellen dem hubertus das teil und lackieren es um…
    apropo zählen: du schreibst von deiner ersten mitteldistanz. hast du heilbronn schon vergessen oder zählt die wegen dem abschließenden 15km-lauf nicht als mitteldistanz?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s