Erstes Resumee 2012

Training macht Spass – auch wenn die Bedingungen der letzten Wochen alles andere als einladend gewesen sind – vom heutigen Tag einmal abgesehen. Trotz der sonnigen Verhältnisse zog es mich nicht auf mein Rennrad, denn 0° Grad sind mir eindeutig zu kalt für ein Training im Freien. Dafür saß ich dann 3h im Studio auf der Rolle und hätte locker noch 1-2h fahren können, ohne in ein Motivationsloch zu fallen.

Die Krafteinheiten kommen an – sowohl im Bereich der Beine als auch der Arme. Die 3x1000m unter 18:00min im vollen Badebetrieb im lockeren GA1 Bereich sagen mir, dass ich mich zumindest auf dem richtigen Weg befinde. Beim Rad ist der Vergleich schwieriger, da man keine im Studio auf den Spinningrädern keine Wattzahlen angezeigt bekommt. Die Beine sind aber schon deutlich stabiler als sie das noch Ende November Anfang Dezember gewesen waren.

Diese Woche kam ich auf 19,7 Trainingsstunden und dabei hatte ich am Freitag sogar einen Ruhetag mit eingebaut. Ihr seht, da ist noch viel Potential nach oben. Morgen sollen ja ähnliche Wetterbedingungen herrschen wie heute. Vielleicht schaffe ich wenigstens eine Stunde mit dem Rad auf der Strasse, muss ja nicht so viel Gas geben.

Lauftechnisch habe ich die letzten Tage etwas weniger trainiert, da mich doch ein paar Stellen in meinem Bewegungsapparat ärgern, aber das sollte bald der Vergangenheit angehören. Die nächsten drei Wochen werde ich den Trainingsumfang leicht erhöhen, damit mein Körper weiß, was ihn ab Anfang März wieder erwarten wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s