Spring in town

Donnerstag 01.03.2012 – der Frühling hat begonnen und schon fand eine weitere Trainingseinheit mit dem Rennrad statt. Der Morgen begann aber zuerst mit einem Frühdienst in der Klinik, den ich pünktlich beenden konnte und so stand einem freien Training auf der Strasse nichts mehr im Weg.

Um 15:00 Uhr traf ich mich mit Pat und gemeinsam fuhren wir eine flache Runde über Klingenberg – knapp 60km lang. Auf dem Hinweg stand uns ein strammer Gegenwind entgegen, der mich zu einer schönen ersten Kraftausdauereinheit inspirierte und so stieg die Tachonadel jenseits der 30km/h Marke und Pat, dem die Kilometer seines erst vor kurzem zu Ende gegangenen Trainingslager noch in den Knochen stecke, klemmte sich so knapp es eben ging in meinen Windschatten.

Kurz vor der Kehrtwende in Klingenberg kam uns noch Felix entgegen und schloss sich unserer fliegenden Truppe an. Nachdem wir ab Klingenberg den Wind auf unserer Seite hatten, ging bzw. flog es mit konstant 40km/h Aschaffenburg entgegen und dank wechselnder Führungsarbeit fiel das hohe Tempo sogar noch relativ einfach – das ist für den ersten Tag im Monat März kein schlechter Wert.

Danach ging es ins Studio, wo noch eine Stunde Athletik, eine Stunde Spinning und eine Stunde Sauna folgten, bevor es um 21:30 Uhr in den wohlverdienten Feierabend ging.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s