Heißes Eisen

So ein Zeitfahrrad ist schon eine Waffe, wenn man seine optimale Sitzposition gefunden hat und genügend Athletik in seinem Körper besitzt, um diese Position auch über einen längeren Zeitraum inne zu halten.

Heute Morgen um 10:30 Uhr war es für 2012 das erste mal für mich, dass ich auf meinem geliebten Felt B2 Pro Platz nehmen durfte. Zwei Stunden hatte ich mir vorgenommen, aber durch das schnellere Durchschnittstempo waren wir schon nach 1:45h wieder zuhause. Markus und Johannes waren heute meine Begleiter und da Johannes nur mit seinem Rennrad ausgestattet war, übernahmen wir die meiste Führungsarbeit.

Wind – kein Problem, Steigungen – auch kein Problem, Aeroposition – auch kein Problem. Somit stellt sich für mich nicht mehr die Frage, ob ich am Sonntag in Reinheim beim Duathlon mit dem Rennrad oder mit dem Zeitfahrrad starte. Die Scheibe für mein Hinterrad steht auch schon im Keller – also bestens gerüstet. 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s