Vaddertag

Erst bis 8:00 Uhr „gepennt“ – dann um 10:00 Uhr mit den Jungs durch den Spessart geheizt (Grundlagentempo) – und im Anschluss einen entspannten Spätdienst in der Klinik verbracht – das nenn ich einen idealen „Vaddertag“.

Heute Abend darf ich dann noch die Aufzeichnung der heutigen Giro-Etappe genießen und danach ist die Harmonie perfekt. Ab Sonntag sind es noch acht Wochen bis zum Ironman Frankfurt – genug Zeit für viele Schlüsseleinheiten und einer weiteren „Drachenstunde“ (20.06.) bei meinem Tattoostudio.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s