Tempo in weiß

Klar, die Taschentücher der berühmten Marke sollten immer weiß sein, vor allem im unbenutzten Zustand. Aber mein Posting bezieht sich mehr auf die Farbe des Untergrunds auf der wir heute abend gelaufen sind und auf die Geschwindigkeit die wir dabei erreichten.

Der Tag begann aber zuerst einmal wieder mit einem Mammuteinkauf, der sich wieder über zwei volle Einkaufswägen hinzog. Nachdem die ganzen Sachen sachgerecht verstaut war, fuhr ich ins Studio und verbrachte die nächsten 2h gemeinsam mit Bischi im Studio, zuerst auf dem Spiningbike und danach an den Geräten.

Um kuz vor 14:00 Uhr saß ich wieder in der Klinik am PC und feilte an meinen Dienstplänen herum. Um 18:30 Uhr hatte ich genug für heute und fuhr mit rauchendem Schädel wieder nach Hause. Da kam das geplante Lauftraining mit Maxi um 19:30 Uhr genau zur richtigen Zeit. Als ich aus der Klinik kam, waren die Strassen noch schwarz. Als ich dann zum Schwimmbad fuhr, wo ich mich mit Maxi verabredet hatte, lagen schon mehr als 5cm Schnee.

Aber immer noch besser als der Dauerregen, der  bisher den ganzen Tag das Wettergeschehen beherrscht hatte. Maxi wartete schon unter der Eishalle auf mich und nachdem ich mich warm genug eingepacke hatte, konnte es losgehen. Wir wählten als Strecke den Radweg bis zum Wasserwerk und wieder zurück, insgesamt ca. 10km flach und ohne Verkehr.

Das Laufen auf dem frischen Schnee war ein herrliches Gefühl. Die Füsse liefen wie auf Watte und wir hatten richtig guten Grip. Nach zwei Kilometern steigerten wir unmerklich das Tempo und bis zum Wasserwerk lagen wir schon bei 4:15min/km. Nach der Wende blies uns der Wind die dicken Schneeflocken direkt ins Gesicht und behinderte uns zusätzlich.

Trotzdem fanden unsere Beine einen guten Rhythmus und die Kilometerzeiten wurden noch einmal um einiges schneller. Als mir mein Polar dann den leicht ansteigenden Kilometer zum Nilkeimer Sportplatz mit 3:54min anzeigte, wusste ich, dass auch meine Erkältung bald der Vergangenheit angehört. Nach noch so einem schnellen Kilometer nutzten wir die letzten Meter, um unseren Puls wieder auf Normalwerte zu bekommen.

Danach ging es ab ins Hallenbad, denn schließlich ist am Mittwoch Abend ja unser Vereinsschwimmen. Nach knapp 2km war mein Tagessoll erfüllt und ich konnte mich noch für ein paar Minuten ins extra warme Nichtschwimmerbecken begeben, der Entspannung wegen. Morgen ist Treffpunkt am Volksfestplatz um 15:30 Uhr für ca. 15km Laufen im lockeren Tempo (4:45-5:00min/km).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s